Seite drucken

Praxisbuch des Magischen Wohnens

Zuerst geben wir unseren Häusern eine Form,später formen sie uns

Sir Winston Churchill

 

Zwischen leben und Wohnen besteht eine intensive Wechselbeziehung. Wir planen und Gestalten unsere Häuser und Wohnungen, gleichzeitig werden wir von ihnen beeinflusst und geformt. Fachleute schätzen, dass etwa 70 Prozent aller Erkrankungen, die sich trotz diverser Therapieversuche mittelfristig nicht beheben lassen, durch die Einflüsse im Kontext der eigenen Wohnung ausgelöst werden. Dabei ist es unerheblich, ob diese durch bauliche, biologische, energetische, feinstoffliche Faktoren oder auch durch Spannungen und Böswilligkeiten aus dem Umfeld des Wohnortes bedingt sind.
Ähnlich wie bei uns Menschen lassen sich auch an Gebäuden und Räumen ganz charakteristische Merkmale feststellen. Die einen wirken ehrlich-verspielt, andere trügerisch, manche sind gutaussehend und zur Umgebung passend, andere unansehnlich und eben fehl am Platze, große Teile sind gut in Schuß, einige jedoch auch in einer erbärmlichen Verfassung. Immer zeigen Gebäude und Häuser etwas von sich, sagen aber gleichzeitig auch etwas über ihre Besitzer und Bewohner aus. Das heißt, sie sind sozusagen ein Spiegelbild von uns, in dem sich unser eigenes Wesen, unsere eigene Magie widerspiegelt.

 

 

COVER Praxisbuch des magischen Wohnens

 

“Praxisbuch des Magischen Wohnens”
ist erschienen im Peter Erd Verlag
ISBN 3-8138-0490-9

 

BUCH ALS PDF

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://eckart-warnecke.de/bucher-texte/praxisbuch-des-magischen-wohnens/